Individualität in Beziehung

Die Formel "soziale Atmosphäre mal Individualität" hebt den Charakter und die Potenz von inspirierten Begegnungen hervor, die Motor und Zweck der Akademie des Werdens darstellen. Damit bezeichnen wir Erfahrungen, bei denen die soziale Atmosphäre in einer Veranstaltung die Individualität aller Anwesenden zulässt und anregt - während die zum Ausdruck gebrachte Individualität umgekehrt das subtile soziale Feld zu nähren scheint. Für den Einzelnen wird dieses Moment als Empfindung des 'Angehoben-Werdens' spürbar, in Gruppensituationen sind vermehrte Selbstorganisation und konstruktive Verantwortungsübernahmen beobachtbar.

 

Eine wechselseitige Verstärkung von sozialer Atmosphäre und Individualität geschieht allerdings nicht automatisch und keineswegs frei von Ermöglichungsbedingungen - zumal ein soziales Miteinander im Allgemeinen Anpassungsleistungen und Kompromisse erfordert. Sie ist insofern nicht herstellbar oder steuerbar, sondern ein Phänomen der 'Emergenz', des Hervorkommens, Auftauchens. Ausgangspunkt ist das noch unerschlossene Mysterium der Haltung: mysteriös insofern, als die 'Macht' systemischer Haltungen gänzlich (schon auf der Ebene bewusster Intention) auf steuernde Einflussnahmen, auf jegliche ausübende Mechanismen der Macht über andere verzichtet.

Johannes Groß

Ilsestraße 6
66123 Saarbrücken

 

Johannes-Gross.de

 

 

Kontakt

 

Mail@johannes-gross.de

In Kooperation mit

 

Dipl. Psych Jutta Schuessler

JuttaSchuessler.de

&

Klaus Weber

siewissenesselbst.de